Hinweise zur Europawahl 2024

Am Sonntag, 9. Juni, wird in Deutschland die Direktwahl zum Europäischen Parlament durchgeführt. Sie findet als Teil der europaweiten Europawahl 2024 statt. Die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger im Bundesgebiet wählen 96 der 720 Abgeordneten des Europaparlaments. 

Wahlbenachrichtigung

Der Versand der Wahlbenachrichtigungen erfolgt in der Woche ab dem 6. Mai, so dass mit dem Zugang der Wahlbenachrichtigungen durch die Post ab dem 8. Mai zu rechnen ist.

Alle Wahlberechtigten, die bis zum 15. Mai 2024 keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, werden gebeten, sich mit dem Bürgerbüro der Stadt Netphen in Verbindung zu setzen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgerbüros erreichen Sie telefonisch unter 02738 603-146 oder per E-Mail buergerbuero@netphen.de


Briefwahl

Wer per Briefwahl oder in einem anderem als dem auf der Wahlbenachrichtigung eingetragenen Wahlbezirk wählen möchte, kann dies postalisch, online, per E-Mail oder persönlich im Bürgerbüro beantragen. Bitte geben Sie dazu Ihren Namen, Vornamen, das Geburtsdatum und Ihre Anschrift in Netphen an. Telefonisch können keine Anträge entgegengenommen werden.

Der Antrag auf Briefwahl kann per E-Mail an buergerbuero@netphen.de gestellt oder mittels eines frankierten Postbriefes an folgende Adresse: 

Stadt Netphen
Bürgerbüro
Amtsstraße 2 + 6
57250 Netphen

gesendet werden. Es können mehrere Anträge in einem Brief versendet werden. 

Bei der Zustellung von Briefwahlunterlagen gilt zu beachten, dass die Stimmzettelumschläge nicht mehr wie in der Vergangenheit blau, sondern ab sofort weiß sind. Dabei handelt es sich um eine zentral von der Wahlleitung gemachte Vorgabe, die die Kommunen umsetzen müssen.

Online-Briefwahlantrag

Ab dem 8. Mai sind die Online-Briefwahlanträge freigeschaltet und können über den personalisierten QR-Code auf der Vorderseite der Wahlbenachrichtigung oder über den Link Briefwahl aufgerufen werden. Die Frist zur Online-Briefwahlbeantragung endet am Mittwoch, 5. Juni, 12.00 Uhr, da nach diesem Zeitpunkt eine postalische Zusendung der Unterlagen nicht mehr gewährleistet werden kann.

Wer die Briefwahlunterlagen für eine andere Person entgegennehmen möchte, muss schriftlich zur Annahme berechtigt sein. Die Berechtigung kann formlos oder unter Verwendung der Rückseite der Wahlbenachrichtigung erteilt werden. Um Missbrauch vorzubeugen, darf die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertreten.

Wahlscheine können grundsätzlich nur bis Freitag, 7. Juni 2024, 18.00 Uhr beantragt werden. Im Falle einer nachgewiesenen plötzlichen Erkrankung ist eine Beantragung noch bis 15.00 Uhr am Wahlsonntag (9. Juni 2024) möglich. Verlorene Wahlscheine werden nicht ersetzt. Versichert ein Wahlberechtigter glaubhaft, dass ihm der beantragte Wahlschein nicht zugestellt wurde, kann ihm bis Samstag, 8. Juni 2024, 12.00 Uhr im Bürgerbüro ein neuer Wahlschein erteilt werden.